In SpreeWasser:N soll ein langfristiges Wasserbewirtschaftungskonzept erarbeitet werden.

Dazu werden folgende Modelle gekoppelt:

  • Hydrologisch-wasserwirtschaftliches Modell (SWIM)
  • Ökologisches Modell (QSim)
  • Grundwassermodell (MODFLOW)
 

 

In Szenarioanalysen werden folgende Parameter berechnet:

  • Grundwasserneubildung
  • Wasserdargebot
  • Grundwasserspiegel und Gewässergüte (in Abhängigkeit von der langfristigen Klimaentwicklung)
  • Parameter für Bewirtschaftungskonzept (z.B. Überleitungen in den/aus dem Oder-Spree-Kanal, Steuerung der Talsperren)
  • Wasserbedarf (Veränderungen in der Grundwasserentnahme)

 

 

 

Verschiedene Klimaprojektionen, mit deren Modellen, für das Wasserdargebotes, der Wassernutzung und den Bewirtschaftungsmaßnahmen (INKA BB, 2012).